Zu Gast am Hariolf-Gymnasium

Schüler aus Langres verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Ellwangen.
Schüleraustausch – alle Jahre wieder - und doch immer etwas Besonderes, weil in
jedem Jahr neue Schülerinnen und Schüler beteiligt sind. Vor der Ankunft der
französischen Gäste gingen den Ellwanger Schülern viele Fragen durch den Kopf:
Wer ist mein Gegenüber? Wie sieht mein Gastschüler/meine Gastschülerin aus?
Werden wir uns verstehen und reichen unsere jeweiligen Sprachkenntnisse für eine
gute Verständigung aus? Ganz schnell nach der Ankunft der Austauschpartner kam
die große Erleichterung: “Die Franzosen“ waren „super sympa“, nett, offen und
interessiert. Das tat gut, und das Abenteuer war schon fast bestanden. Und es gab ja
auch Unterstützung: Begleitet und betreut wurden die französischen Schülerinnen
und Schüler von ihren Lehrkräften Madame Bonvarlet und Monsieur Payardelle.
Gemeinschaft war großgeschrieben. Angefangen bei der gemeinsamen Begrüßung
am ersten Tag mit einem Rundgang auf dem Schulgelände, über den Workshop
„Kennenlernen“, bei dem sich die deutschen und französischen Schüler gegenseitig
beim Erstellen ihrer Steckbriefe in der Fremdsprache halfen, einem Phonetik-
Workshop, bei dem der ein oder andere Kniff für die Aussprache vermittelt wurde, bis
hin zur Zusammenstellung von einem Quiz über unsere beiden Länder.
Natürlich sollten die Gäste unsere schöne Heimat kennenlernen. Nach einem
freundlichen Empfang im Rathaus brachte die Stadtführerin Frau
Ruth Julius ihnen Ellwangen näher. Ulrich Brauchle, Kunstlehrer am Hariolf-Gymnasium,
erklärte der Gruppe die Besonderheiten des Ellwanger Schlosses. Ein Ausflug nach Ulm führte
zum Münster, in das Fischerviertel und auf den Weihnachtsmarkt. Der gemütliche Teil
kam am Wochenende nicht zu kurz: Auf dem Programm standen unser schönes
Wellenbad, größere und kleinere Ausfahrten mit den Gastfamilien und abends die
eine oder andere Party.
Damit das Hariolf-Gymnasium den französischen Gästen in guter Erinnerung bleibt,
durfte ein richtiger Abschiedsabend nicht fehlen. Verschiedene Spiele, ein kleiner
Imbiss, Glühwein und Glühpunsch sorgten dabei für eine entspannte Atmosphäre.
Der Schulleiter Herr Ries ließ es sich nicht nehmen, die französischen Kollegen
sowie Schülerinnen und Schüler persönlich zu verabschieden und den
Französischlehrern für ihren Einsatz zu danken. Kein Wunder, dass für alle die
Woche in Ellwangen viel zu kurz war und unsere Schülerinnen und Schüler sich
schon sehr auf den Besuch in Langres im nächsten Frühjahr freuen!
 
Text: Nora Sekler
 
JSN Dome template designed by JoomlaShine.com